Nebelheym Wiki
Advertisement

Den Namen Lady Valentine tragen zwei Personen in der Geschichte Nebelheyms; eine Musikerin der Gegenwart, Geigerin der Band Tales of Nebelheym und eine Adlige in der Schlusszeit des Königreichs Regalsther.

Tales of Nebelheym[]

Auch Lady Valentine überlebte mit den anderen sieben Bandmitgliedern die Havarie der Maelstorm. Ihre wahre Identität bleibt bis heute ein Geheimnis. Weder Namen noch Herkunft konnte man zweifelsfrei bestimmen, obwohl eine Geburt in den nordwestlichen Regionen vermutet wird. Sie übernimmt in der Band die Geige und Hintergrundgesänge.

Die Adlige[]

Die historische Lady Valentine war der jüngste Spross der Valentine Familie, eines alten Adelsgeschlechts aus Dea-Begun. Sie wurde am 17. November 860 YK | 23 NE im alten Schloss geboren. In ihrer Kindheit und Jugend wurde sie von den Hoflehrern in typischen Fächern für heranwachsende adlige Frauen unterrichtet. Sie war jedoch sehr eigensinnig und legte großes Interesse und Talent für Biologie an den Tag. Entgegen den anfänglichen Wünschen der Familie wurde sie schließlich auch in naturwissenschaftlichen Fächern ausgeblidet.

Viel von dieser Ausbildung fand während der Reisen statt, auf die sie ihre Eltern häufig begleitete. So knüpfte sie bereits als Kind Kontakte zu anderen Adelshäusern und lernte verschiedene Orte und Gepflogenheiten kennen, an die sie sich schnell anpassen konnte.

Eine erste Krise gab es um ihren 16. Geburtstag, als die traditionsgemäße Vermählung mit einem Angehörigen eines benachbarten Adelshauses. Die Vorstellung einer arrangierten Hochzeit widerstrebte ihr zutiefst. Nichtsdestotrotz wurden die Vorbereitungen wie geplant durchgeführt. Entsprechend den üblichen Vorgehensweisen wurde Lady Valentine große Aufmerksamkeit zu teil. Es wurden Kleider für sie angefertigt, sie erhielt Schmuckstücke und Geschenke. Diese Aufmerksamkeit genoss sie sehr. Als die Hochzeit dann nach ihrem 18. Geburtstag anstand, geschah ein unvorhergesehenes Unglück. Ihr Verlobter hatte einen Reitunfall auf der Jagd und erlag wenige Tage später seinen Verletzungen.

Die Tragödie traf Lady Valentine scheinbar sehr. Sie verließ das Familienanwesen für Monate nicht, obwohl sie den Verstorbenen kaum kannte.

Knapp zwei Jahre später, während der Anfangsphase des Schwarzen Krieges, in der das Königreich große Gebietsgewinne erzielen konnte, wurde eine weitere Partie für sie gefunden. Ihr Verlobter war ein rennomierter Offizier der königlichen Armee. Die Vorbereitungen wurden beschleunigt, da er schon bald einem Einsatz zugeteilt war. Die Brautgeschenke fielen dennoch äußerst üppig aus. Die Ehe wurde am Ende des Herbstes 879 YK | 42 NE geschlossen. Zwei Wochen danach, bevor das Paar die gemeinsame Residenz beziehen konnte, wurde der Bräutigam zu seinem Einsatz an der Front beordert. Kurz darauf kam es zur legendären Schlacht bei Hunter's Den. Sehr viele Soldaten verloren während dieser ihr Leben, unter Ihnen der junge Ehemann Lady Valentines.

Sie nahm den Verlust diesmal gefasst auf und bezog die gemeinsame Residenz nun alleine. Ihre Zeitgenossen beschrieben sie als stark und unabhängig, die trotz des furchtbaren Verlustes ihr Lachen nicht verloren hat.

Ihr 3. und 4. Ehemann waren ebenfalls wohlhabende Offiziere, die beide auf tragische Weise ums Leben kamen. Ihr Schicksal war auf besondere Art verstrickt. Der 3. Ehemann wurde von einer verirrten Kugel des 4. getroffen und tödlich verwundet. Letzterer war daraufhin so bestürzt, dass er den Platz des Getöteten im Leben Lady Valentines einnahm. Dennoch schien er die Schuld nicht akzeptieren zu können. Er nahm sich überraschend, nach einem Heimaturlaub auf der Rückreise zur Front, mit Gift das Leben.

Nach diesen Erlebnissen und dem Ende des Krieges wollte Lady Valentine wohl den schmerzlichen Erinnerungen entfliehen. Sie verkaufte die Besitztümer, die Ihre Männer ihr hinterlassen hatten und zog in die Maschinenstädte im östlichen Nebelheym. Den Kontakt zu ihrer Familie, die ihren Status eingebüßt hatte und schließlich verarmte, verlor sie ebenfalls um diese Zeit.

In ihrem neuem Zuhause fand sie schnell Anschluss in den Clubs und auf Privatfeiern der reichen Magnaten und Konzernbosse. Sie heiratete wieder, doch das Pech verfolgte sie unentwegt. Wieder kurz nach ihrer Hochzeit, sollte ihr ein weiterer Lebensgefährte genommen werden. Ihr 5. Ehemann, einer der reichsten Chemiefabrikanten in Landrons, stürzte spät Abends unter mysterösen Umständen in einen Tank mit Säure.

Wenige Jahre danach fand sie dennoch wieder das Glück. Sie verlobte sich mit einem aufstrebenden Firmenchef eines Flugschiffunternehmens. Mit ihm fuhr sie auf eine Urlaubsreise, mit dem Ziel ihrer alten Heimat. Dort stand das Familienanwesen der Valentines zum Verkauf. Ihr Verlobter hatte es als Brautgeschenk erworben. Leider sollten die beiden dort nie ankommen. Auf dem Weg verschwanden sie spurlos mit ihrem zweisitzigen Flugschiff, irgendwo in den südlichsten Ausläufern des roten Gebirges.

Advertisement